studio aphorisma

ARCHIV

Kursprogramm 2019

Webkurse
TEXTILE IDENTITÄT / Tradition neu interpretiert

Thema
Das Studio Aphorisma wird in der Saison 2019 eine Reihe von Kursen zum Thema "Textile Identität / Tradition neu interpretiert" anbieten.
Weben ist eine der ältesten Kulturtechniken unserer Zivilisation. Im Lauf der Geschichte haben manuell erzeugte Textilien in allen Gemeinschaften zur lokalen Identität und der Bildung des kollektiven Gedächtnisses beigetragen.
Individuell angefertigte Gewebe stossen zurzeit erneut auf wachsendes Interesse, insbesondere im Bereich der Kleidergestaltung. Dies ist mit auf das heutige Bewusstsein für die Nachhaltigkeit der Prozesse der handwerklichen Textilherstellung zurückzuführen.
Ausgehend von der Analyse traditioneller und alter Gewebe befassen wir uns in diesem Kurs mit der Idee der Neuinterpretation von Überliefertem.
Re-Invention im Design bedeutet etwas gänzlich Neues zu gestalten und dabei eine Geschichte zu bewahren, also eine Botschaft weiterzutragen, die auf bereits früher Existierendem basiert.
Der Gegenwartskultur und der Erneuerung kommt in diesem Entwurfsprozess eine wichtige Rolle zu, denn sie ermöglichen das Überleben und die Verbreitung traditioneller kultureller Identitäten in anderer Form.

Ziel des Kurses
In diesem Kurs setzen wir uns zum Ziel, alte Gewebe und überlieferte textile Herstellungsverfahren mit aktuellen Gestaltungskonzepten und -techniken neu zu interpretieren.
Für die Teilnehmenden wird dabei der Entstehungsprozess zu einer Narration, die das Hergebrachte mit dem Neuen verbindet.
Die traditionellen Textilien stellen für uns einen historischen und kulturellen Wert dar. Der Kurs beginnt denn auch mit einer eingehenden Analyse herkömmlicher Techniken und antiker Stoffe aus verschiedenen Kulturbereichen.
Jedes von Hand geschaffene Gewebe ist ein Unikat, also etwas Einmaliges, für dessen Gestaltung Experimentierfreudigkeit, Geduld und Leidenschaft für die Materie die idealen Voraussetzungen sind.

Themen
Designelemente traditioneller Stoffe: Farbe, Form, Material, Technik und Funktion
Gewebekonstruktion und Charakteristik eines handgewebten Stoffes
Bindungen und Gewebetechniken aus verschiedenen Ländern.
Analyse und Neuinterpretation von Geweben verschiedener Regionen und früherer Kulturen.
Interpretation alter Muster, Methoden und Techniken mit neuen Materialien.
Entwurf und Umsetzung am Webstuhl einer Serie von Mustern, die den Entwicklungsprozess der individuellen Recherche dokumentieren werden

Kursleitung
Anna Silberschmidt und Nicola Sansò


linea

Kunstkurse
Malen / Linie: Raum und Fläche

Thema
Das Studio Aphorisma wird in der Saison 2019 eine Reihe von Kursen zum Thema "Textile Identität / Tradition neu interpretiert" anbieten.
Weben ist eine der ältesten Kulturtechniken unserer Zivilisation. Im Lauf der Geschichte haben manuell erzeugte Textilien in allen Gemeinschaften zur lokalen Identität und der Bildung des kollektiven Gedächtnisses beigetragen.
Individuell angefertigte Gewebe stossen zurzeit erneut auf wachsendes Interesse, insbesondere im Bereich der Kleidergestaltung. Dies ist mit auf das heutige Bewusstsein für die Nachhaltigkeit der Prozesse der handwerklichen Textilherstellung zurückzuführen.
Ausgehend von der Analyse traditioneller und alter Gewebe befassen wir uns in diesem Kurs mit der Idee der Neuinterpretation von Überliefertem.
Re-Invention im Design bedeutet etwas gänzlich Neues zu gestalten und dabei eine Geschichte zu bewahren, also eine Botschaft weiterzutragen, die auf bereits früher Existierendem basiert.
Der Gegenwartskultur und der Erneuerung kommt in diesem Entwurfsprozess eine wichtige Rolle zu, denn sie ermöglichen das Überleben und die Verbreitung traditioneller kultureller Identitäten in anderer Form.

Ziel des Kurses
In diesem Kurs setzen wir uns zum Ziel, herkömmliche Gewebe mit aktuellen Gestaltungs-konzepten und -techniken neu zu interpretieren.
Für die Teilnehmenden wird dabei der Entstehungsprozess zu einer Narration, die das Hergebrachte mit dem Neuen verbindet.
Die traditionellen Textilien stellen für uns einen historischen und kulturellen Wert dar. Der Kurs beginnt denn auch mit einer eingehenden Analyse alter Stoffe aus verschiedenen Kulturbereichen.

Themen
Designelemente traditioneller Stoffe wie Farbe, Form und Material werden Ausgangspunkt für die Gestaltung neuer Projekte und Entwürfe sein
Wahl eines Inspirationsthemas für die Gestaltung eines Moodboards mit Collagen, Farben, Zeichnungen, Bildern, Fotos, Gewebemustern etc.
Erstellen einer individuellen Farbpalette
Gestalten von Stoffentwürfen mit verschiedenen Maltechniken, Frottage, Collage, Maskierungen etc.
Grafische Darstellung von Geweben angeregt durch Bildmaterial von Textilien aus verschiedenen Kulturbereichen

Kursleitung
Nicola Sansò und Anna Silberschmidt

Kursteilnahme
Der Kurs steht allen offen

Download programm


Kursprogramm 2019
Kursprogramm 2018